Cookies helfen uns bei der Bereitstellung von Datencockpit. Durch die Nutzung von Datencockpit erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies speichern. Weitere Informationen

Folgenabschätzung

Aus Datencockpit
Wechseln zu:Navigation, Suche

Erfassung von eventuell durchgeführten Datenschutz-Folgenabschätzungen laut Artikel 35. Ob eine Folgenabschätzung durchzuführen ist, liegt im Ermessen des Verantwortlichen. Laut DSGVO ist jedenfalls eine Folgenabschätzung durchzuführen, bei

  • Profiling (systematischer und umfassender Bewertung persönlicher Aspekte natürlicher Personen, die sich auf automatisierte Verarbeitung einschließlich Profiling gründet und die ihrerseits als Grundlage für Entscheidungen dient, die Rechtswirkung gegenüber natürlichen Personen entfalten oder diese in ähnlich erheblicher Weise beeinträchtigen;)
  • sensiblen Daten (umfangreicher Verarbeitung besonderer Kategorien von personenbezogenen Daten gemäß Artikel 9 Absatz 1 oder von personenbezogenen Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten gemäß Artikel 10 oder)
  • (Video)Überwachtung (systematische umfangreiche Überwachung öffentlich zugänglicher Bereiche.)


Folgenabschätzung.png

 

Folgenabschätzungen

FolgenabschätzungDatumIDSensible DatenStrafrechtlich relevante DatenAnwendungAbteilungKontaktpersonKonsultationZuletzt geändert
Einführung Zutrittskontrolle16 November 2017542neinneinAccessPointPersonalAdminnein27 März 2018 12:41:05

Verfahren mit sensiblen oder strafrechtlich relevanten Daten

VerfahrenZweckeSensible DatenStrafrechtlich relevante DatenAbteilungFolgenabschätzungZuletzt geändert
Rechnungswesen und GeschäftsabwicklungVerarbeitung und Übermittlung von Daten im Rahmen von Geschäftsbeziehungen mit Kunden und Lieferanten, einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (wie zB Korrespondenzen oder Verträge) in diesen Angelegenheitenja
nein
neinBuchhaltungEinführung Zutrittskontrolle15 Mai 2018 10:49:33


Datenschutz-Folgenabschätzung

EU Datenschutz-Grundverordnung

jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen (siehe Art. 4 DSGVO)

jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung (siehe Art. 4 DSGVO).

Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten

Verarbeitung von personenbezogenen Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten